Partielle Sonnenfinsternis über Berlin am 20.03.2015

Da sich eine Sonnenfinsternis, wenn auch nur eine partielle, bekannterweise selten ereignet musste dieses Ereignis natürlich miterlebt und mitbestaunt werden. Die Große ist mit ihren nunmehr 6 Jahren jetzt auch genau im richtigen Alter, um derartige Naturereignisse zumindest in ihren Grundzügen zu verstehen. Dank des wundervollen Frühlingswetters zum Frühlingsanfang am gestrigen Tag, konnte unser zunächst heimlich geplanter Ausflug dann auch tatsächlich stattfinden. Am Anfang der Woche waren die Wetteraussichten für Freitag nämlich noch düster gewesen und nichts ist schlimmer als versprochene Ausflüge, die dann doch einem ganz normalen Kindergartentag weichen müssen.

Wir haben das Glück, dass die Archenhold Sternwarte in Treptow für uns mit dem Bus in wenigen Minuten zu erreichen ist und da die Brillen zur Beobachtung der Sonnenfinsternis, anders als 1999, nahezu unmöglich zu bekommen waren, hatten wir relativ schnell entschieden, dass die Sternwarte der perfekte Ort für diesen besonderen Freitagvormittag ist.

Als wir um 8:30 Uhr an der Sternwarte ankamen erwartete uns bereits eine beachtliche Schlange vor der Eingang und es bedarf einiges an Geduld bis wir endlich im Hause waren. Es stellte sich heraus dass selbst die Sternwarte mit Spezialbrillen für die Sonnenfinsternis chronisch unterversorgt war, sodass wir uns eine Brille teilen mussten, was aber in Anbetracht der Tatsache, dass man ohnehin nicht den gesamten Zeitraum über durch die Brille starren möchte (und auch nicht sollte) vollkommen in Ordnung war. Zudem hatten wir Glück überhaupt eine Brille bekommen zu haben, denn die weiter hinten in der Schlange stehenden Besucher gingen am Ende alle leer aus. Ich frage mich, wieso anscheinend kein einziges großes Unternehmen auf den Trichter gekommen ist im Vorfeld deartige Spezialbrillen zu produzieren, sie hätten bei dem Hype, der im Vorfeld der Sonnenfinsternis gemacht wurde, einen reißenden Absatz gefunden…

In der Sternwarte hatten die Besucher die Möglichkeit das Spektakel entweder bei einer Live-Übertragung im großen Saal zu verfolgen oder das schön angelegte Außengelände aufzusuchen, wo neben einer großen Wiese auch verschiedene Teleskope die Möglichkeit boten die Sonnenfinsternis zu beobachten. Wir entschieden uns sehr schnell für ein Plätzchen auf der Wiese, da der Blick auf eine Kinoleinwand doch wenig mit dem tatsächlichen Erleben im Freien mtíthalten kann, zumal ies für eine 6-jährige doch auch viel schwerer nachvollziehbar ist.

Kaum hatten wir unser gemütliches Plätzchen eingenommen, konnte man durch die Brille bereits den ersten Kontakt des Mondrandes mit dem Sonnenrand beobachten. Von da an beobachtete die Große alle paar Minuten fasziniert das Fortschreiten der Finsternis, während die Kleine die Wiese erkundete. Da zwischen dem ersten Kontakt bis zum Maximum der Sonnenfinsternis immerhin eine gute Stunde lag blieb auch genug Zeit, um das mitgebrachte Proviant zu vertilgen, ein paar Fotos zu schießen und ein bisschen zu Toben. Immer wieder kamen Brillenlose Besucher, denen die Große großzügig einen kurzen (!) Blick durch die Brille gestattete, während die geschäftstüchtige Schülergruppe neben uns Brille um Brille zum doppelten Preis an andere Besucher abtrat.

Rund um das Maximum der Finsternis bemerkten wir einen deutlichen Temperaturabfall, wobei wir erstaunt waren, wie hell es doch blieb, obwohl 74,2% der Sonne bedeckt waren. Auch die Vögel hörten nicht auf zu Zwitschern. Die Große betitelte die verbleibende Sonnensichel als Lachmund und fand das Ganze Spektakel einfach wundervoll und faszinierend.

Als das Maximum überschritten war, machten wir uns – nach einem kurzen Blick in den Kinosaal und einem kleinen Leinwandfoto von der Sichel (da die Fotos im Freien nicht von sehr großem Erfolg gekrönt waren) auf den Heimweg, wobei die Brille ein ständiger Begleiter war und erst vor der Haustür der letzte Blick auf die immernoch teilweise abgedeckte Sonne gemacht wurde.

Insgesamt eine wahnsinnig tolle Erfahrung, die wir nicht missen wollen. Wir freuen uns auf die nächste partielle Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021 und die Große fiebert der totalen Sonnenfinsternis am 3. September 2081 entgegen, bei der ich ihr aber nicht versprechen konnte ebenfalls anwesend zu sein…

Archenhold Sternwarte

,Foto 20.03.15 10 29 36

Sonnenfinsternis   Sonnenfinsternis 2015

Sonnenfinsternis 2015

Sonnenfinsternis 2015

Sonnenfinsternis 2015    Sonnenfinsternis 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s